Stabil auf Google 1. Seite in 5 Minuten
So hoch im Google-Ranking wie in den Bergen

seo experte zürich

Wie schreibt man gute Texte für Google?

Für Aussenstehende mag das Schreiben von Texten, die für Google relevant sind, ein Buch mit sieben Siegeln sein. Doch hat das mit Talent rein gar nichts zu tun. Wer ein paar ganz einfache Fakten berücksichtigt, kann es bei Google auf die 1. Seite schaffen.

Das Geheimnis wird gelüftet: So schreibt man relevante Texte für Google!

Ein als relevant geltender Google Beitrag umfasst zwischen 800 und 1‘000 Wörtern. Bei der Frage, was und wie man schreiben sollte, sind vor allem die typischen Suchbegriffe der Nutzer zu berücksichtigen. Einige gute Quellen für Texte/Suchbegriffe liefern:

seo schweiz

1) Google Suggests

Das sogenannte Autocomplete erfordert lediglich die Eingabe eines oder wenig mehr Wortes/Wörtern, wie z. B. „abnehmen“. Mittels der genannten Suggests erscheinen nun einige Vorschläge, wie „abnehmen schlank im schlaf“, „abnehmen ohne hunger“, „abnehmen mit sport“ usw. Allesamt handelt es sich um Hinweise für frequentierte Suchbegriffe.

2) „Ähnliche Suchanfragen zu …“

Wer als User unter den Google Suggests nicht fündig wird, kann im unteren Bereich der Ergebnislisten den Hinweis „Ähnliche Suchanfragen zu abnehmen“ entdecken.

3) „Nutzer fragen auch“

Jeder kennt die Google Tabelle mit der Überschrift „Nutzer fragen auch“, die in Kurzform relevante Fragen zum Suchthema beantwortet. Nutzen Sie diese zu Ihrem Vorteil.

Wichtig zu 2. und 3.: Je mehr Sie solche Keywords, Synonyme und Wortkombinationen aus den Google Vorschlägen, den Kategorien „nutzer fragen auch“ und „ähnliche Suchanfragen zu“ verwenden, umso besser ist es für die Auffindbarkeit Ihrer Seite und umso näher rückt für Sie Google 1. Seite in den Fokus.

 

seo experte zurich

4) Schon bald wird Google die Inhalte Ihres Videos und/oder Ihres Beitrags interpretieren können. Das bedeutet, dass Sie ein relevantes Video auf Google 1. Seite in einen schriftlichen Beitrag verpacken. Mittlerweile gibt es schon passende automatische Tools bzw. Apps dazu.

5) Die Webseiten, die es auf die 1. Seite geschafft haben, sind dort nicht per Zufallsgenerator. Vielmehr basiert die Platzierung auf wirklich guten Inhalten. Diese könnten auch in einem eigenen Beitrag verwendet, der jedoch eine umgeschriebene Variante des bereits vorhandenen sein sollte.

6) Synonyme verwenden

Die Suchanfragen der Nutzer können vielschichtig sein. Sie verwenden nicht immer dieselben Formulierungen, sondern auch Synonyme. Diese sollte sich auch im eigenen Beitrag wiederfinden.

7) Kurze, klare Sätze

Früher war es ausreichend, den gewünschten Suchbegriff häufig zu wiederholen, denn die Suche war wort-orientiert. Heute jedoch ist Google in der Lage, den gesamten Beitragsinhalt zu verstehen/zu bewerten.

8) Im Idealfall trifft jeder Satz im Beitrag eine spezifische Aussage, auch wenn man ihn aus dem Zusammenhang nimmt und er für sich steht.

Beispiel für „sushi bar in zh“:

Eine Formulierung wie „Gemäss Testimonials fühlen sich unsere Kunden sehr gut“ gilt als nicht ideal, denn sie kann auch auf die Bewertung einer Skiregion oder einer Sauna zutreffen.

Besser ist „Gemäss Testimonials fühlen sich Kunden in unserer Sushi Bar in Zürich sehr gut“.

Fazit

Die genannten Punkte sind leicht nachvollziehbar und nicht schwer umzusetzen. Bitte verwenden zum Erstellen Ihrer Beiträge nicht die Tasten Copy und Paste (Kopieren und Einfügen) von anderen Seiten. Google wird Sie gnadenlos eliminieren. Sammeln Sie Fakten und kreieren Sie Eigenes. Das gefällt den Lesern und das gefällt Google.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

*

Möchten Sie neue Artikel per EMail erhalten?

Teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on pinterest
Pinterest
Share on xing
XING
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.